Mitwirkende

Referentinnen und Referenten in Plenum und Workshops

Nirilalaina Andriamiharisoa

Niri kam im Jahr 1995 als Student nach Berlin und lebt mit seiner Frau und 3 Kindern in Berlin Moabit. Mit seinem madagassischen Wurzeln schlägt sein Herz stark für die Stadt Berlin. Seit letztem Jahr gehört er zum Organizerteam des deutschen Instituts für Community Organizing und begleitet die Arbeit der Bürgerplattform Wedding/Moabit. Seine Heimatgemeinde ist zurzeit die Lukasgemeinde in Berlin-Schöneberg.

„Beziehung vor Themen“- zivilgesellschaftliche Arbeit am Beispiel der Bürgerplattformen

Rebecca Aßmann

Rebecca Aßmann, verheiratet, Theologin, schließt im Sommer 2018 ihre Ausbildung zur Theaterpädagogin ab und wohnt seit Herbst 2017 in Berlin. Sie arbeitet in der Stadtmissionsgemeinde Wedding und entwickelt dort ein kreatives, missionarisches (Tanz- und Theater-) Angebot für Kinder und Jugendliche im Kiez.

Im Abschlussgottesdienst am Samstag um 18:30 Uhr.

The Rev. Dr. Robert L. Brashear

Urban ministry consultant with over 40 years experience in pastoral ministry. Pastor merits of West Park Presbyterian Church after  22 years. Consultations throughout the United States, Mexico and South America. Work focuses on “Urban church, global city”

Income inequity: the Growing gap

Oleg Dik

Oleg Dik ist Gemeindegründer in Berlin Wedding und Dozent für urbane Theologie und Soziologie am TSB.

“Fuck Religion” - Sprachfähigkeit über das Böse in der Religion auf den Straßen Weddings

Ole Jaeckel-Engler

Ole Jaeckel-Engler, Evangelischer Pfarrer bei der Berliner Stadtmission und freiberuflicher psychologischer Lebensberater (M.A. in Counseling), Systemischer Paar- und Familientherapeut (SG), Supervisor und Gordon-Familientrainer

Gewaltfreie Kommunikation

Alexander Garth

Alexander Garth, Pfarrer, Gemeindegründer (Junge Kirche Berlin), Buchautor, Theologie-Dozent, Projektentwickler, geboren 1958, aufgewachsen in Sachsen, seit 2017 Pfarrer in Wittenberg an der Kirche Martin Luthers. Er lebt mit seiner Familie in Wittenberg und Berlin.

Altlasten Ost - West

Werner Geischberger

Werner Geischberger, von Beruf Übersetzer, ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 18 und 25 Jahren. Viele Jahre war er als Musiker in der Lobpreisleitung einer freien Gemeinde tätig. Seine künstlerischen Aktivitäten umfassen Songwriting, Theaterstücke und Poetry. Seit 2017 engagiert er sich für OM Arts Deutschland, den Kunstzweig von OM (Operation Mobilisation).

Transformation in der Gesellschaft durch Kunst

Rebecca Gomado

Rebecca Gomado ist Trainerin für Diversität, tätig in der Josua Gemeinde, Erzieherin in einer Brennpunktschule, Mutter eines Teenagers. In sehr unterschiedlichen Lebenswelten aufgewachsen. Ihr Ziel ist es, zu einem gelingenden Miteinander beizutragen.

Im Plenum am Donnerstag um 19:00 Uhr

Christine Gühne

Christine Gühne, geboren 1973, ist Pfarrerin und arbeitet derzeit als theologische Referentin bei Brot für die Welt in Berlin. Drei Jahre in Westafrika, zwei Jahre im Nahen Osten und das mit Gemeinden in sehr unterschiedlichen Situationen (städtisch, ländlich, Ost, West, Migrationskirchen, FreshX...) bringen sie zu der Frage, wie christlicher Glaube jenseits von traditionellen Mehrheitsverhältnissen Gestalt gewinnen kann.

Muss ich Gott verteidigen? Zu Haltungen von Christen in Minderheitensituationen.

Uwe Heimowski

Uwe Heimowski, verheiratet, fünf Kinder. Erzieher, Theologe. Von 2001-2016 Pastor der EfG Gera, parallel seit 2009 Referent für Menschenrechte beim MdB Frank Heinrich. Seit Oktober 2016 politischer Beauftragter der Deutschen Evangelischen Allianz. Infos unter www.heimowski.net

Altlasten Ost - West

Thorsten Heinrich

Thorsten Heinrich ist 51 Jahre alt und Polizeibeamter in Berlin. Seit 2008 arbeitet er ehrenamtlich im Forum Straffälligenhilfe mit. Seit 2018 ist er Diakon bei GfB Forum Straffälligenhilfe.

Prison Break - ein Blick hinter die Kulissen des Forum Straffälligenhilfe

Dr. Ana Hoffmeister

Dr. Ana Hoffmeister ist Unternehmensberaterin und Dozentin im Bereich Qualitätsmanagement. Sie ist im Leitungsteam von Gemeinsam für Berlin e.V. als Geschäftsführerin tätig.

Herkunftsfamilie & sozialer Aufstieg: das Elternhaus entscheidet doch?

Shabnam Jalali

Die deutsch-iranische Betriebswirtin wuchs mit zwei Kulturen auf. Seit ca. vier Jahren arbeitet sie beim christlichen Kinder- und Jugendwerk die Arche in Hamburg. Dort leitet sie das Projekt „Mutmacher“, welches jährlich ca. 100 Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund dabei unterstützt, ihre Zukunft zu gestalten. Zudem berät  sie als Unternehmensberaterin im internationalen Umfeld, Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen rund um das Thema interkulturelle Kompetenz und Kommunikation.

Freitag 10:00 Uhr im Plenum

Kerstin Kaie

Kerstin Kaie ist Diplom-Mathematikerin und Master of Cross Cultural Leadership (Theology). Sie arbeitet für die christliche Entwicklungsorganisation World Relief Deutschland als Financial Coordinator und managt den Schauspieler und Kabarettisten Karsten Kaie (Bruder). Zusammen mit anderen Christen ist sie auf Gebets- und Versöhnungsreisen kreuz und quer durch Europa gewandert.

"Versöhnung und Metanoia" - Wie Umkehr den Weg nach vorne freimacht

Sarah Kaiser

Sarah Kaiser ist gebürtige Berlinerin und seit 1999 selbständig als Sängerin, Vocal Coach und Chorleiterin aktiv. 2016 erschien ihr fünftes Solo-Album “Freiheit - auf den Spuren Martin Luthers”.  Sie gibt Konzerte im In- und Ausland, unterrichtet Gesang (Schwerpunkt Pop/Jazz/Gospel) in Berlin, unter anderem am Kirchenmusikseminar der UdK, und bietet Workshops und Seminare für Laien- und Profisänger sowie Pop/Gospelchöre an. Seit Januar arbeitet sie auch als Musiklehrerin an einer Grundschule. 

Im Plenum am Freitag 10:00 Uhr

Maja Kienbaum

Maja Kienbaum ist Sozialpädagogin und Erzieherin. Sie arbeitet beim Christburg Campus in der Sabine Ball Grundschule in Hellersdorf. Mit ihrem Mann und ihren 3 Kindern lebt sie in ihrer Walheimat Berlin.

Herkunftsfamilie & sozialer Aufstieg: das Elternhaus entscheidet doch?

Annette Lauer

Annette Lauer, Ergotherapeutin und Master Erwachsenenbildung, Leiterin Mentoringprogramm der Stiftung Bildung.Werte.Leben, Mitglied der christlichen Lebensgemeinschaft Prego und des Christus-Treff-Berlin

Mentoring - wie sich Generationen gegenseitig zum Gewinn werden!

Stefanie Linner

Stefanie Linner, Politologin und Koordinatorin des Micha Deutschland e.V.. Als überkonfessionelles Netzwerk sind wir davon überzeugt, dass jeder Mensch, jede Gemeinde, jede Organisation und jede Gesellschaft Teil der Schöpfung Gottes ist und es unser Auftrag ist, diese Schöpfung zu bewahren und die Würde aller Geschöpfe in unserer Welt zu achten. Wir mobilisieren Menschen und Gemeinden dafür, die UN-Nachhaltigkeitsziele umzusetzen. Denn sie verfolgen die Vision eines Lebens in Würde für jeden Einzelnen – und spiegeln darin Gottes Anliegen für die Welt.

"Sklaverei und Schöpfungsgerechtigkeit" – Strukturelle Sünde in der Gesellschaft aufdecken und überwinden

Joshua Lupemba

Joshua Lupemba ist Pastor des Hope Center, das  er mit seiner Frau Shilan 2014 gegründet hat. Nach seiner Berufung zum Dienst im Jahr 2006, begann er verschiedene Persönlichkeiten aus den Bereichen TV, Musik und Sport zu begleiten und hilft ihnen als Pastor und Mentor eine Atmosphäre und Struktur zu schaffen, in der sie Gottes Plan vor Augen behalten können. Er bestärkt sie darin, dass Gott sie ganz real in ihrem Feld berufen hat.

Young Leaders bis 30 - Mission in der Arbeitswelt - Wie mache ich meinen Beruf zur Berufung?

Olga Martens

Olga Martens leitet die Politische Arbeit und Kampagnen von IJM Deutschland. Als weltweit größte Anti-Sklavereiorganisation setzt sich IJM in 11 Partnerländern in Asien, Afrika und Lateinamerika für die Rechte der Opfer von Sklaverei und anderen massiven Menschenrechtsverletzungen ein. Ermittler, Anwälte und Sozialarbeiter von IJM befreien Opfer, überführen Täter, helfen den Betroffenen und nehmen Einfluss auf die jeweiligen Justizsysteme in enger Zusammenarbeit mit den Regierungen und lokalen Behörden. In Deutschland mobilisiert IJM Einzelpersonen sowie wirtschaftliche und politische Entscheidungsträger, sich aktiv gegen Sklaverei einzusetzen.

"Sklaverei und Schöpfungsgerechtigkeit" – Strukturelle Sünde in der Gesellschaft aufdecken und überwinden

Andrea Meyerhoff

Andrea Meyerhoff (Jg.1967) ist verheiratet mit Martin und Mutter von 2 Söhnen. Durch ihr Studium der Sozialarbeit und den Master in Intercultural Studies hat sie ihrer Leidenschaft auch theoretische Grundlagen gegeben. Soziale Gerechtigkeit, das Miteinander der Kulturen und Religionen und die Liebe zur Kirche und zu Berlin sind ihre Themen. Als Netzwerkerin ist sie angestellt bei Gemeinsam für Berlin und seit 2016 in der Leitung.

Ein christliches Netzwerk für die Stadt – Wieso? Wofür? Und wie?

Axel Nehlsen

Axel Nehlsen ist evangelischer Pfarrer im Ruhestand. Er war bis Sommer 2016 über 14 Jahre vollzeitlicher Geschäftsführer von Gemeinsam für Berlin und hat die Arbeit von Anfang an mit aufgebaut. In diesem Dienst ist er selbst zum Brückenbauer geworden – zwischen landeskirchlich und freikirchlich, evangelisch und katholisch, charismatisch und nicht-charismatisch, „neudeutsch“ und „altdeutsch“. Die Kostbarkeit und Strahlkraft eines geeinten Leibes Christi in seiner bunten Vielfalt - in Berlin und weltweit - will er auch im Ruhestand anderen kostbar machen.

Brücken bauen statt Grenzen ziehen

Pastor Kingsley Nimo

Pastor Kingsley Nimo, Senior Pastor der International Christian Church in Berlin-Britz, und stammt ursprünglich aus Ghana. Er ist Vize-Präsident der African Pentecostal Pastors Association (APPA) in Berlin und Mitglied im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden. Er hat ein Diplom in Volks- und Betriebswirtschaftslehre (University of Ghana und Universität Hamburg). Er ist auch Mitglied im Zukunftsforum von Gemeinsam für Berlin. Ihm liegt das Miteinander von herkunftsdeutschen und Migrationsgemeinden besonders am Herzen.

Brücken bauen statt Grenzen ziehen

Heike & Peter Otparlik

Peter Otparlik, geboren 1970, ist ab Februar Stadtmissionar der Berliner Stadtmissionsgemeinde Britz, Pastor, Business-Coach und Trainer und seit 1999 unter anderem Pastor in Celle und Furtwangen gewesen. Heike Otparlik, geboren 1970, ist seit Langem erfolgreich selbstständig, Referentin, Theologin und Business-Coach. Sie ist Vorsitzende des Frauennetzwerks "Frauen mit Vision" des BfPs. 2016 gründeten sie www.teamvisor.de.

Aus Bösem wird Gutes – Gemeindekonflikte erkennen und lösen

Bundestagsabgeordneter Martin Patzel

Martin Patzelt ist ein Politiker mit einer beeindruckenden politischen Biografie. Der Christdemokrat aus Frankfurt (Oder) engagierte sich nach dem Mauerfall in der Bürgerbewegung Neues Forum und im Demokratischen Aufbruch. Nach der Wiedervereinigung trat er 1990 in die CDU ein und war mehr als zwei Jahrzehnte ein engagierter Kommunalpolitiker. Im Jahr 2013 kandidierte er erstmals erfolgreich für den Deutschen Bundestag und gehört dem höchsten deutschen Parlament seit der 18. Legislaturperiode an. Als Christdemokrat unterstützt Martin Patzelt die Bemühungen der Bundesregierung, mit den Maghreb-Ländern Vereinbarungen zu treffen, die sie als sichere Herkunftsländer deklarieren. Es liegt ihm sehr am Herzen, die Lebenssituation syrischer Flüchtlinge in den Flüchtlingslagern der Nachbarländer Syriens zu verbessern.

Dialog muss möglich bleiben

Claudia Rabenstein

Claudia Rabenstein, Gemeinschaft Chemin Neuf, Lehrerin, verheiratet in einer konfessionsverbindenden Ehe, Mutter von vier Töchtern. In der Gemeinschaft ist sie im Team des Gebetskreises und engagiert sich mit ihrem Mann in der Kana- Ehepaararbeit. Versöhnung ist für sie ein wesentlicher Pfeiler für alle menschlichen Beziehungen.

Brücken bauen statt Grenzen ziehen

Anna-Lena Reiferscheid

Anna-Lena Reiferscheid ist Vorstandsmitglied bei Neustart e.V. (www.neustart-ev.de) und seit Januar 2017 als Sozialarbeiterin und Identifikations-Koordinatorin über das EU-Projekt „German Integration Program for Survivors of Trafficking/GIPST“ (https://gipst.eu/) bei Neustart e.V. angestellt. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die aufsuchende Arbeit, die Beratung und Begleitung von Frauen aus dem Rotlichtmilieu sowie die Aufklärung über Menschenhandel im Bereich Geflüchteter. In Zusammenarbeit mit Mitarbeiterinnen von „SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution“ hat sie im vergangenen Jahr zahlreiche Bordelle und bordellartige Betriebe in Berlin aufgesucht und über das neue Prostituiertenschutzgesetz aufgeklärt. Außerdem arbeitet sie für einen anderen sozialen Träger mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten.

"Streetwork und Ausstiegshilfe im Rotlicht" - Aufsuchende Arbeit, Umgang mit Zuhältern

Peter & Martina Röhner

Peter und Martina Röhner leiten gemeinsam seit Herbst 2014 das gemeinnützige Unternehmen COEO - Haus der guten Taten gGmbH. COEO betreibt eine Ladenfläche in den Potsdamer Platz Arkaden, ca. 50% der Mitarbeiter sind Menschen mit Behinderung, die durch ihre Anstellung eine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt bekommen. Neben langjähriger Erfahrung im Einzelhandel waren sie über viele Jahre in der Gemeindearbeit im Bereich Musik, Kinderarbeit und Gemeindeleitung engagiert. Martina Röhner ist zudem Diplom-Coach, Personalberaterin und psychologische Sachverständige am Familiengericht.

Im Plenum am Freitag 10:00 Uhr

Jean Paul Samputu

Jean Paul Samputu ist einer der international bekanntesten Afrikaischen Künstler. 2003 gewann er den begehrten Kora Award (afrikanischer Grammy). Als Kulturbotschafter für Ruanda vermittelt er weltweit eine Botschaft des Friedens, der Vergebung und Versöhnung. Als Überlebender des Genozids in Ruanda mit einer bewegenden Lebensgeschichte ist er nicht nur ein inspirierender Musiker, sondern ein Vorbild für jeden, der in dieser Welt einen Unterschied machen möchte.

Im Plenum am Freitag 10:00 Uhr.

René Schlüter

René Schlüter ist Grundschullehrer, verheiratet und hat zwei Söhne.  Seit 2009 ist Schulleiter der Sabine-Ball-Grundschule.

Im Plenum am Freitag 10:00 Uhr

Esther & Joel Sommerfeld

Harald (64), Esther (38 Jahre) und Joel (15 Jahre) vertreten drei Generationen der Familie Sommerfeld. Sie haben die Herausforderungen, aber auch den Reiz des Lebens in einer großen Stadt (Berlin) aus verschiedenen Perspektiven erlebt: als Eltern, Kind und Großvater; in Wohngebieten von gutbürgerlich bis Brennpunkt; in Schulen von bildungsbürgerlich bis Kiezschule. Sie berichten von ihren Erfahrungen, wie sie als Familie in der Stadt zurechtkamen und was es dabei zu bewältigen gab.

Als Familie „überleben“ in der Stadt

Harald Sommerfeld

Harald Sommerfeld (Jg. 1953) ist verheiratet mit Hanna und hat vier erwachsene Kinder. Er hat viele Jahre als freiberuflicher "Stadtchrist" gearbeitet: mit wechselnden Schwerpunkten bei Gemeinsam für Berlin und als Berater für urbane Transformation. Seit kurzem ist er außerdem wieder Pastor der Josua Gemeinde in Berlin Spandau.

Als Familie "überleben" in der Stadt
Ein christliches Netzwerk für die Stadt – Wieso? Wofür? Und wie?

Dr. Rainer Schacke

Dr. Rainer Schacke ist gelernter Journalist und urbaner Theologe. Er leitet das Studienprogramm Urbane Mission am Theologischen Seminar Rheinland und das Berliner Institut für urbane Transformation (www.stadtinstitut.de). Viele Jahre lang war er parallel in stadtmissionarischen und publizistischen Projekten tätig. Er ist Initiator bzw. Mitgründer verschiedener kreativer Initiativen (u.a. des Stadtteilprojekts breakout), Herausgeber des Magazins Neues Leben und Pastor für Gemeindeentwicklung.

"Lernen von den Startups" - Tools für Gemeindeentwicklung in einer schnelllebigen Zeit

Jonatahn Scheer

Jonathan Scheer, Jahrgang 1984, Sozialarbeiter und Pastor, hat am Theologischen Seminar Elstal (FH) studiert. Dort hat er den Bachelor und Masterstudiengang absolviert und den Abschluss Evangelische Theologie M.A. erworben. Parallel hat er an der Ostfalia, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Erlebnispädagogik und Outdoortraining studiert. Seit Oktober 2012 arbeitet er mit einer Teilzeitanstellung als Pastor in der Kreuzberger Baptistengemeinde und als Sozialarbeiter im breakout.

Gemeindenahe interkulturelle Sozialarbeit

Tobias Schöll

Tobi Schöll wurde 1981 in Aalen geboren. Nach dem Abitur wurde er Gebirgsjäger in Bad Reichenhall. Während dessen erlebte er seine Berufung in den hauptamtlichen Dienst. Danach Ausbildung zum Jugendreferent am CVJM-Kolleg in Kassel. Nebenbei Ausbildung zum Religions-Natursport- & Erlebnispädagogen. Später Masterstudiengang „Gesellschaftstransformation“. Nach 6 Jahren als Jugendpastor im Christus-Treff Marburg ist er seit 2012 in der Leitung des Christus-Treff Berlin in Alt-Treptow und seit 11 Jahren als Jugendevangelist bei "FRIENDS“ in Deutschland unterwegs. Er ist verheiratet mit Jana und hat zwei Kinder.

Überwinden in der Kraft des Heiligen Geistes

Gerhard Schönborn

Gerhard Schönborn ist Vorsitzender von Neustart e.V. (www.neustart-ev.de) und Vorstandsmitglied bei Gemeinsam gegen Menschenhandel e.V. (www.gemeinsam-gegen-menschen-handel.de). Er war Gründungsmitglied von Gemeinsam für Berlin und langjähriger hauptamtlicher Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Seit über 13 Jahren ist er ehrenamtlich am Straßenstrich Kurfürstenstraße in Berlin tätig. Er ist bei Neustart für die Bereiche Pressearbeit, Fundraising, Projektentwicklung und Networking angestellt. Dem Vorstand von Gemeinsam gegen Menschenhandel gehört er seit der Gründung im Mai 2013 an. Für dieses Bündnis von inzwischen über 30 Vereinen und Initiativen engagiert er sich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung. Interviews mit ihm erschienen in der Berliner Zeitung, der Tageszeitung sowie in christlichen Zeitschriften und auf feministischen Blogs. Immer wieder wird er für Hintergrundgespräche sowie Reportagen angefragt, zuletzt für die ZDFinfo-Dokumentation „Bordell Deutschland“ und für die ARD-Reportage „Ware Mädchen. Prostitution unter Zwang“.

"Streetwork und Ausstiegshilfe im Rotlicht" - Aufsuchende Arbeit, Umgang mit Zuhältern

Swen Schönheit

Swen Schönheit ist Ev. Pfarrer an der Apostel-Petrus-Gemeinde in Berlin (Märkisches Viertel) und Theologischer Referent bei der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung Deutschland (GGE)

"Versöhnung und Metanoia" - Wie Umkehr den Weg nach vorne freimacht

Tobias Treppmann

Tobias Treppmann hat Theologie studiert und ist fasziniert von Kreativität und Technologie. Er arbeitet seit knapp 10 Jahren in der Digitalbranche in den USA und Deutschland; momentan als Design Direktor bei einem Startup. Mit der Initiative Oratio&Co (https://oratio.co/) sucht er den Dialog zwischen digitaler Startupwelt und Gemeinde und Mission.

"Lernen von den Startups" - Tools für Gemeindeentwicklung in einer schnelllebigen Zeit

Gerold Vorländer

Gerold Vorländer, verheiratet, 3 erwachsene Kinder, ist Pfarrer und Leitender Mitarbeiter Mission in der Berliner Stadtmission.

„Mission Respekt“ Wozu sind Christen in dieser Welt berufen?

Friedhelm Wölfert

Friedhelm Wölfert arbeitete 13 Jahre in Zentralasien mit den einheimischen Gemeinden. Seine Schwerpunkte dabei waren: Mündlichkeit, Mitarbeit in einem theologischen Seminar, Aussendung einheimischer Mitarbeiter in andere Länder. Heute lebt und arbeitet er seit 2015 in Berlin mit den Schwerpunkten: Kartierung von Berlin, Gemeindegründung unter Migranten, Verwendung von biblischen Geschichten zum Weitersagen der Guten Nachricht, für Bibelstudium und in der Gemeindearbeit.

Wie studiere ich die Bibel mit Menschen, die eigentlich nicht lesen

Helma Ziegler

Helma Ziegler, Systemische Einzel - , Paar-  & Familienberaterin (SG), Personal Coach (xpand) Entspannungstrainerin

Gewaltfreie Kommunikation