Programm

Ablaufplan der drei Konferenztage

Donnerstag, 8. März 2018
17:30 Anmeldung
19:00 12 / 21 – Wir knacken den Code: Einführung ins Konferenzthema
Mit einer multimedialen Bibelarbeit geleitet von Harald Sommerfeld und Rebecca Gomado steigen wir in das Konferenzthema ein und knacken gemeinsam den Code 12/21: „Böses durch Gutes überwinden“. Das musikalische Rahmenprogramm in internationaler Besetzung mit der kreolischen Sängerin Mfa Kera sorgt für stimmungsvolle Akzente.
Freitag, 9. März 2018
09:00 Gebet
Wir beginnen den Konferenztag mit einer gemeinsamen Gebetszeit, geleitet durch Beit Sar Shalom Evangeliumsdienst
10:00 12 / 21 – Ich mittendrin
Was heißt es für uns persönlich Böses durch Gutes zu überwinden – mittendrin in unserem Leben, im Umgang mit schwierigen Situationen und Konflikten? Mittendrin in beruflichen Herausfordernden – ganz einfach im Alltag? Im Gespräch mit 11 Persönlichkeiten gehen wir auf lebenspraktische und authentische Antwortsuche. Gemeinsam beleuchten wir, wie es ist in unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen "mittendrin" zu sein und zu überwinden. Mit dabei: Sarah Kaiser, Soul- und Jazzsängerin; Shabnam Jalali, Kinder- und Jungendwerk „Die Arche“; Peter & Martina Röhner, Geschäftsführung Haus der guten Taten; René Schlüter, Schulleiter Sabine-Ball-Schule, Marzahn-Hellersdorf: "Paule & Kasulske", Gott-in-Berlin; Jean-Paul Samputu, Singer Songwriter aus Ruanda
12:00 Mittagessen
Für die Verpflegung gibt es folgende Möglichkeiten: Auf dem Gelände der Josua Gemeinde wird ein Imbissstand eingerichtet. Dort und in umliegenden Restaurants kann man die Mahlzeiten auf eigene Kosten einnehmen.
14:00 Workshops
16:00 Kreativzeit
Ob Fotografie, Lichtinstallation oder Videobeiträge – in der Kreativzeit greifen Künstler das Konferenzthema kreativ auf. In der Kreativzeit können die Besucher über die präsentierten Beiträge miteinander und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Moderation: Rainer Schacke
18:00 Abendessen
Für die Verpflegung wird abends in der Josua Gemeinde ein kleiner Imbiss bereitgestellt
19:00 12 / 21 – In meiner Stadt
In Berlin gibt es Böses: strukturell in Politik und Behörden, zwischen Überforderung und schlechten Entscheidungen, aber auch im täglichen Zusammenleben in der Stadt. Meist sind es die Schwachen, die auf der Strecke bleiben. Doch wie können wir in unserer Stadt Böses mit Gutem überwinden? Und welche Rolle kann die Gemeinde dabei spielen? Unsere Referenten und Interviewpartner benennen sowohl Herausforderungen als auch konkrete Hoffnungszeichen und ermutigen zur stadtrelevanten Gemeindearbeit. Abgerundet wird der Abend durch Lobpreis und eine Segnungszeit.
Samstag, 10. März 2018
09:00 Gebet
Wir beginnen den Konferenztag mit einer gemeinsamen Gebetszeit, geleitet durch die koreanische Gemeinde Campus Mission International (CMI) Berlin
10:00 12 / 21 – In unserer Welt
Böses durch Gutes überwinden – wie geht das angesichts gesellschaftlicher Umbrüche und globaler Krisen? Sind wir den Sachzwängen unterworfen – oder kann gewaltlose, demütige Liebe, die aus der Freude am Evangelium herauswächst, einen Unterschied machen? Im Plenum am Samstag Vormittag gehen wir auf eine Reise ins In- und Ausland und sammeln Mosaiksteine, in denen etwas aufleuchtet von dem Guten, das das Böse auf unterschiedliche und vielfältige Weise überwindet. Vielleicht werden diese Mosaiksteine zu Puzzleteilen, die für uns Gesamtbilder entstehen lassen - so dass wir Spuren finden, die wir in unsere Kontexte hinein weitergehen können? Mit dabei: Musiker aus verschiedenen Kontinenten, deren Töne und Melodien die Versöhnung zum Klingen bringen. Mit dabei Jean Paul Samputu, Bundestagsabgeordneter Martin Patzelt.
12:00 Mittagessen
Für die Verpflegung gibt es folgende Möglichkeiten: Auf dem Gelände der Josua Gemeinde wird ein Imbissstand eingerichtet. Dort und in umliegenden Restaurants kann man die Mahlzeiten auf eigene Kosten einnehmen.
14:00 Workshops
16:00 Workshops
17:30 Abendessen
Für die Verpflegung wird abends in der Josua Gemeinde ein kleiner Imbiss bereitgestellt
18:30 12 / 21 – So ist Gott: Abschlussgottesdienst
Welche Wege schlagen Menschen ein, um irgendwie so etwas wie Frieden oder zumindest Waffenruhe hinzubekommen? Wir merken immer wieder, wie begrenzt unsere Möglichkeiten sind. Aber Gott hat sich selbst in völliger Hingabe daran gemacht, Zäune abzubauen und Feindschaft zu überwinden. Ein Gottesdienst mit viel Musik, Theaterszenen, Interview, einer Predigt die in den Lobpreis führt und einem persönlichen Sendungsteil. Mitwirkende: Gerold Vorländer, Rebecca Aßmann, Nirilalaina Andriamiharisoa, Jean Paul Samputu, Sandra Bachmann
Liebe Kinder & Familien, auf dem Transforum heißen wir euch besonders Willkommen! Ihr könnt die Veranstaltung vom sogenannten "Aquarium" im Veranstaltungssaal entspannt verfolgen, während die Babys unter dem Spielebogen auf ihre Kosten kommen. Für die etwas größeren Kinder gibt es im Untergeschoss u.a. einen Spielebereich mit Bällebad.